Sie sind hier:

Sportprofil

Drei Bilder mit Kindern, die Fahrrad fahren, Fußball spielen und auf Bäume klettern, png, 171.3 KB

Kinder im Grundschulalter haben ein großes Spiel- und Bewegungsbedürfnis. Sie erkunden und erschließen sich ihre Welt vorwiegend über Bewegung und mit allen Sinnen. Seit 15 Jahren ist die Grundschule Grolland eine Schule mit Sportprofil. Jedes Jahr nehmen wir an vielen sportlichen Ereignissen in Bremen teil.
Die örtlichen Gegebenheiten der Grollander Schule - großes Außengelände und die angrenzende Sportanlage des TSV-Grolland- ermöglichten uns, dieses Profil zu entwickeln.
Wir fördern den Sport durch Vergleichswettbewerbe, eine dritte Sportstunde pro Klasse, vielfältige Arbeitsgemeinschaften durch die Öffnung unserer Schule für verschiedene Sportvereine.
Der sportliche Schwerpunkt wurde gewählt, da Sport als einziges Bewegungsfach einen spezifischen Beitrag für eine ganzheitliche Persönlichkeitserziehung leistet. Unsere "bewegungsfreudige" Schule soll Ausgleich und Entlastung nach Phasen angespannten Arbeitens und Stillsitzens schaffen. In jeder Klasse sind Sportmaterialien deponiert. Das große Schulgrundstück wurde so gestaltet, dass es vielfältige Möglichkeiten bietet, um ein bedürfnisgerechtes Bewegen unserer Schüler zu ermöglichen.
Unsere Sportangebote im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften finden Sie unter folgendem Link Link zu den Arbeitsgemeinschaften.

Hengstenberg

, JPG, 91.5 KB

Seit einiger Zeit bieten wir auch Hengstenberg in unserem Bewegungraum an. Die Hengstenberg-Bewegungsmaterialien kommen ursprünglich in der Natur vor: Leitern, Hocker, Balancierstangen, Hühnerleitern,...laden die Kinder ein zum Kriechen, Krabbeln, Klettern, Balancieren, Rutschen, Springen... Alle Materialien sind kombinierbar und dienen als vielseitige und bewegliche Bauelemente. Somit bieten sie einerseits den Kindern die Möglichkeit, sich Bewegungslandschaften zu bauen, die sie in ihrem eigenem Zeitmaß und eigener Dynamik erkunden dürfen und die der Entfaltung ihrer Geschicklichkeit und Bewegungsfreude Raum geben. Andereseits beantworten die Stangen, Leitern, Bretter,... das Bewegungverhalten der Kinder in einem hohen Maße von selbst:

„Ich lasse die Kinder also grundsätzlich selbständig forschen und entdecken...und bereite Gegenstände und Geräte vor, die die Kinder verlocken, damit zu experimentieren.“ (Zitat E. Hengstenberg)

Die Kinder erleben sich in ihrer ganzen Körperlichkeit. Indem sie sich barfuß bewegen, begreifen sie über ihre Fußsohlen die unterschiedlichen Oberflächen und entdecken die Lebendigkeit ihrer Zehen, mit denen sie für einen sicheren Halt sorgen. All diese Erfahrungen werden die Kinder in den Alltag übertragen können: Wie verhalte ich mich, wenn es wacklig wird? Wie falle ich? Ich kann zurückgehen, wenn ich mir zuviel zugemutet habe. Ich kann mir Zeit lassen.